Indien kommt noch nicht zurück

VDMA

Indischer Baumaschinenmarkt geht 2019 um 20% zurück und erholt sich 2020 nur langsam. Messe Excon setzt Ausrufezeichen im schwierigen Marktumfeld. Deutsche Hersteller bleiben am Ball und gehen mit Optimismus in die nahe und mittlere Zukunft.

Der indische Markt ist immer für eine Überraschung gut, und 2019 war es eine negative: Nach starkem zweistelligen Wachstum des Baumaschinenabsatzes in den beiden Vorjahren stehen in diesem Jahr Rückgänge um die 20% zu Buche. Trotz der klaren Wiederwahl der Modi-Regierung im Frühjahr und der damit verbundenen Fortsetzung der wirtschaftsfreundlichen Politik zeigen sich Gesamtwirtschaft und Bauindustrie und damit verbunden auch die Maschinennachfrage aktuell deutlich gebremst.

Hauptgründe für die Marktschwäche sind neben den Nachwirkungen der GST (Goods and Service Tax)-Einführung das nur langsame Wiederanlaufen der Infrastrukturprojekte und die schwierige Finanzierung von Projekten und Maschinen. Die bis hin zu Insolvenzen reichenden Schwierigkeiten der Schattenbanken bzw. Nichtbanken-Finanzunternehmen (NBFCs) schlagen hier voll durch.

In diesem schwierigen Marktumfeld fand das 17. VDMA India Management Meeting für die Baumaschinen- und Baustoffanlagenbranche im Rahmen der Messe Excon in Bangalore statt. Die Diskussion der Mitgliedsunternehmen zu den Marktaussichten zeigte dennoch einen vorsichtigen Optimismus: Auch wenn für 2020 vorerst nur eine leichte Erholung zu erwarten ist, bleibt das Potenzial mittelfristig riesig. Der Investitionsbedarf in die Infrastruktur ist immens und sollte dem Maschinenbedarf in den Folgejahren einen deutlichen Schub verleihen. Klar ist aber, dass die deutschen Hersteller – lokal produzierende wie auch Importeure – weiterhin einen langen Atem brauchen.

Die Messe Excon selbst präsentierte sich bei ihrer zehnten Ausgabe trotz der temporären Marktschwäche sehr robust mit einer neuen Rekordausstellerzahl von ca. 1.200 Unternehmen. Das Bangalore International Exhibition Center war einmal mehr voll belegt. Vor allem durch die weitere Flächenerweiterung auf nunmehr 5 Hallen legte die Ausstellungsfläche im Vergleich zur Vorveranstaltung weiter zu. Das Besucherinteresse auf der Excon bewegte sich im Rahmen der Erwartungen. Mit einem Wiedererstarken des Marktes ist sicher von einem noch deutlich höheren Potenzial auszugehen. Zum 7. Mal gab es auf Initiative des VDMA einen deutschen Gemeinschaftsstand mit Bundesförderung im Rahmen des BMWi-Auslandsmesseprogrammes. In diesem Jahr stellten dort 25 Unternehmen aus.