bauma China: Leitmesse in Asien überzeugt 2018 in jeder Hinsicht

Messe München

Getragen vom wiedererstarkten chinesischen Markt liefert Asiens wichtigste Baumaschinenmesse eine Rekordausgabe. Das Wachstum in China wird 2018 bei über 40 Prozent liegen. Mittelfristig bleiben wegen der starken Volatilität Fragezeichen.

Dass die bauma China 2018 besser laufen würde als die Vorveranstaltung vor zwei Jahren, war angesichts der deutlich stärkeren Konjunktur im chinesischen Baumaschinenmarkt erwartet worden. Tatsächlich fielen zur neunten Ausgabe der Messe die Rekordmarken: 3.350 Aussteller bedeuteten ein Plus von 13 Prozent, die Besucherzahl stieg gegenüber 2016 sogar um 25 Prozent auf 212.000. Das Shanghai New International Expo Centre war in den Hallen wie auch im Freigelände voll gebucht. Fast alle internationalen Branchengrößen der Baumaschinen- und Baustoffanlagenindustrie waren auf der bauma China vertreten und der German Pavilion mit 90 Ausstellern auf 2.000 qm erreichte ebenfalls Rekordniveau.

Nach extrem schwierigen Jahren mit einem kumulativen Minus von knapp 80 Prozent zwischen 2011 und 2016 zeigt sich der chinesische Markt seit 2017 wiedererstarkt. Dem Absatzplus von fast 85 Prozent im vorangegangenen Jahr folgt 2018 ein weiteres Plus von mindestens 40 Prozent. Dabei wachsen alle Teilbranchen gleichermaßen dynamisch. „Made in China 2025“ wie auch die „Belt and Road Initiative“ stimulieren das Wachstum sowohl auf dem chinesischen Markt als auch darüberhinausgehend, insbesondere dank einer Vielzahl von Projekten in Zentralasien und Südostasien.

Am Rande der bauma China fand das VDMA China Management Meeting auf freundliche Einladung des Mitglieds Bauer Maschinen statt. Dabei war eine wichtige Erkenntnis, dass das derzeitige Hauptrisiko in China die unverändert hohe Volatilität des Marktes bleibt. Die beeindruckende Erholung des Marktes geht mit Engpässen auf Lieferantenseite einher und nimmt kurzfristig etwas vom Konsolidierungsdruck vom Markt, der teilweise noch immer von Überkapazitäten geprägt ist. Klar ist aber, dass die jüngste Absatzentwicklung im Baumaschinenmarkt angesichts eines Wachstums des Bausektors von unter 10 Prozent nicht nachhaltig aufrechterhalten werden kann und der nächste Abschwung in absehbarer Zeit sicher kommen wird.

Nicht zuletzt deshalb wird die nächste bauma China im November 2020 mit Spannung erwartet. Nachdem die Versuche zur Umstellung der Messe auf einen 3-Jahres-Turnus gescheitert sind, haben bereits einige der großen Player angekündigt, beim nächsten Mal nicht auszustellen, sondern die asiatische Leitmesse nur in den Jahren zu bestücken, in denen weder bauma noch Conexpo stattfinden.

Das nächste VDMA China Management Meeting für die Baumaschinen- und Baustoffanlagenbranche wird am 7. Mai 2019 auf Einladung von Wacker Neuson in Pinghu, Zhejiang stattfinden.