Brazil Management Meeting bei Putzmeister

VDMA

Auf Einladung von Putzmeister Brasil und mit Unterstützung des brasilianischen VDMA-Büros fand am 29.11. das Brazil Management Meeting des Fachverbands Bau- und Baustoffmaschinen in Atibaia in der Nähe von Sao Paulo statt.

Insgesamt 22 Sitzungsteilnehmer diskutierten über die aktuellen Herausforderungen auf dem immer noch schwierigen brasilianischen Markt.

Die Bauwirtschaft, sowohl Infrastruktur- als auch Wohnungsbau, findet noch nicht merklich in die Wachstumsspur zurück. Dennoch sehen die Firmen optimistisch in die nähere Zukunft. Einerseits zeigten die letzten Monate doch leichte Anzeichen der Besserung, anderseits hat die tiefe und langwierige Krise zur Folge, dass viele Marktteilnehmer verschwunden sind und so die Marktanteile für die VDMA-Firmen per se gestiegen sind. Insbesondere für das spätestens für 2019 prognostizierte Wachstum stellt dieser Umstand eine gute Grundlage dar.

Weiterhin stellt der Export aus Brasilien, hauptsächlich nach Lateinamerika, für fast alle Firmen eine attraktive Möglichkeit zur Umsatzgenerierung dar. Vor allem die südamerikanischen Nachbarn Argentinien, Kolumbien und Chile gelten derzeit als attraktive Absatzmärkte für die brasilianischen Niederlassungen der VDMA-Mitgliedsfirmen.

Für 2018 steht die Möglichkeit im Raum, ein Technologiesymposium in Argentinien durchzuführen. Die Sitzungsteilnehmer sprachen sich für das südliche Nachbarland aus, weil die Baukonjunktur dort nach über 10 Jahren des Stillstands einen Wachstumsschub erlebt und bereits 2017 viele der Firmen nach Argentinien liefern konnten. Ein konkreter Vorschlag dazu soll in den nächsten Wochen ausgearbeitet werden.

Das nächste Brazil Management Meeting findet am 4. Juni 2018 im Rahmen der Baumaschinenmesse M&T Expo in Sao Paulo statt.