MiC 4.0 startet ihre Arbeit

VDMA

Nach den langen Gründungsvorbereitungen und den jetzt gebildeten Arbeitsgruppen starten die jeweiligen Maschinencluster der unterschiedlichen Baumaschinengruppen in die praktischen Arbeiten.

Ziel ist es, die Anwendbarkeit der aufgelisteten Daten in der ISO 15143-3 (Erdbaumaschinen und mobile Straßenbaumaschinen - Baustellen-Datenaustausch - Teil 3: Telematikdaten) auf nahezu alle gebräuchlichen Baumaschinentypen zu übertragen.

Den kompletten September hindurch tagen die aktuell sieben Maschinencluster der MiC 4.0, um sich zusammen mit den Anwendern auf herstellerübergreifende und ein einheitliches Verständnis der zu liefernden Daten zu verständigen.

Gleichermaßen werden die Baumaschinenhersteller sich im September mit der Frage der dafür erforderlichen „Systemarchitekturen“ auf und um die Baumaschinen befassen, die später eine Kommunikation der Maschinen untereinander und mit anderen Plattformen der Anwender ermöglichen soll.

Auch das Thema der einheitlichen Bediensymbolik ist in der MiC 4.0 angekommen. Das seitens von Herstellern und Anwendern und unter Beteiligung des VDMA gegründete Cluster HMI (Human Machine Interface) ist inzwischen mit dem AK HMI ein fester Bestandteil der MiC 4.0 geworden und arbeitet nun ebenfalls im Netzwerk von Herstellern und Anwendern an den erforderlichen Lösungen.

Jeder, der an einer aktiven Mitarbeit interessiert ist und sich ebenfalls mit der Digitalisierung rund um Baumaschinen und den Bauprozess befasst, ist zur Teilnahme herzlich eingeladen. Informationen erhalten Sie unter E-Mail: mic4.0@vdma.org.