Bau und Baustoffmaschinen werden „digital“

Pixabay

Das Thema Digitalisierung ist nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Produkte, Anwendungen und Prozesse werden inzwischen durch elektronische Komponenten unterstützt. Auch die Bau- und Baustoffmaschinen können und wollen sich diesem Trend natürlich nicht entziehen und verstärken aus diesem Grund ihre Tätigkeiten auf dem Feld der Digitalisierung.

Digitalisierung – auch bei Bau- und Baustoffmaschinen ein muss
„Das Thema Digitalisierung ist weit mehr, als nur ein einfaches Wort und die verstärkte Unterstützung von elektronischen Hilfsmitteln und Komponenten“, erklärt Dr. Darius Soßdorf, der sich im Fachverband Bau- und Baustoffmaschinen diesem Thema annimmt. Themenfelder wie use cases, digitale Kommunikation, App’s, Datensicherheit, Flottensteuerung und vieles mehr, spielen bei der Betrachtung dieses extrem breiten Spektrums des Themas Digitalisierung, eine bedeutende Rolle. Betrachtet werden muss neben dem klassischen Produktionsprozess und dem späteren Produkt natürlich zukünftig auch die Verwendung des Produkts durch den Kunden und damit einhergehende Fragestellungen wie z. B. Cyber Security Engeneering.

Workshop soll Digitalisierungs-Agenda erarbeiten
Um sich einen ersten Überblick über die Tragweite und auch die zu Beginn zu setzenden Schwerpunkte zu verschaffen, ist für September 2017 ein Workshop in Planung, bei dem die Mitglieder des Forum Mobima eine Art Themenliste erarbeiten sollen, die das weitere Vorgehen auf diesem Gebiet festlegen soll.

Klar ist auf jeden Fall bereits schon jetzt, dass das Thema Digitalisierung bei Bau- und Baustoffmaschinen in der nächsten Zeit eine große und tragende Rolle spielen wird und dass durch die Digitalisierung der Branchen, Baustoffanlagenhersteller und Baumaschinenherstellen sehr viel enger miteinander verknüpft und verzahnt werden.

Die vollautomatische Baustelle?
„Auch wenn die vollautomatische Baustelle, mit vollautomatischer Bereitstellung aller erforderlichen Baustoffe und Maschinen und Durchführung aller Arbeiten noch wie eine ferne Zukunftsvision klingen mögen, so sind wir inzwischen doch auf dem Weg dorthin“, erklärt Soßdorf, der sich sicher ist, das zukünftig sehr viele Prozesse mit und um Bau- und Baustoffmaschinen digital geplant, erfasst und gesteuert werden.