ISO 5006 Erdbaumaschinen - Sichtfeld - Testverfahren und Anforderungskriterien

VDMA

Am 26.04.2017 wurde die 2. Ausgabe der überarbeiteten ISO 5006 Erdbaumaschinen – Sichtfeld veröffentlicht.

Ausgelöst durch zwei Petitionen an das Europäische Parlament, hatte die Europäische Kommission einen formellen Einwand gegen die Norm EN 474-1 „Erdbaumaschinen – Sicherheit – Teil 1: Allgemeine Anforderungen“ eingeleitet, welcher einen Warnhinweis im Amtsblatt der EU zur Folge hatte.

Basierend darauf hatte die Koordinierungsgruppe der europäischen Marküberwachungsbehörden (ADCO) die verantwortlichen Normungsgremien auf europäischer (CEN) und internationaler (ISO) Ebene aufgefordert, die Sichtfeld-Messnorm ISO 5006 unter Beachtung der folgenden Punkte zu überarbeiten:

 

  • Direktsicht muss immer Priorität haben
  • Die Sicht im Nahfeld muss durch die Reduktion der Höhe des Messkörpers von 1,5 auf 1,0 m verbessert werden
  • Sichthilfsmittel wie Kamera-Monitor-System oder Spiegel müssen in Vorwärtsrichtung angebracht sein
  • Sichthilfsmittel dürfen nicht durch bewegliche Teile der Maschine (z.B. Baggerarm) beeinträchtigt werden
  • Spiegel-zu-Spiegel-Systeme sind nicht zulässig

 

Sobald auf die ISO 5006:2017 in dem betroffenen europäischen Standard EN 474-1 verwiesen wird, kann aus Sicht des VDMA der Warnhinweis im Amtsblatt der EU aufgehoben werden.

Parallel zu dieser "kurzfristigen" Änderung der ISO 5006 läuft noch eine grundsätzliche Revision der ISO 5006 in der alle Anforderungen einer eingehenden Prüfung unterzogen werden.

Die Ausgabe Ausgabe kann nun über den Beuth Verlag bezogen werden.