Sichere Befestigung von Kernbohrgeräten

VDMA

Der Erfolg einer Kernbohrung ist im Wesentlichen abhängig von der exakten Ausführung. Die VDMA Information „Sichere Befestigung von Kernbohrgeräten" gibt Hinweise zum Gelingen der perfekten Kernbohrung.

Für die Herstellung einer Kernbohrung ist die sichere Befestigung des Kernbohrgerätes im Untergrund zentrale Voraussetzung. Dies führt in der Praxis regelmäßig zur Frage, wie die ideale Befestigung eines Kernbohrgerätes aussieht. Der Arbeitskreis „Kernbohrgeräte“ der Fachabteilung „Baugeräte“ des VDMA Bau- und Baustoffmaschinen hat sich eingehend mit der Klärung dieser Frage befasst.

Als Ergebnis liegt nun die VDMA Information „Sichere Befestigung von Kernbohrgeräten“ vor. Die redaktionelle Ausarbeitung dieses Merkblattes erfolgte durch Prof. Dr.-Ing Detlev Borstell, Hochschule Koblenz. In diesem Merkblatt sollen dem ausführenden Unternehmen alle wesentlichen Informationen gegeben werden, die seitens der Hersteller über die Betriebsanleitungen hinaus zum sicheren Betrieb eines Kernbohrgerätes auf der Baustelle beitragen können. Die eingebrachten Erfahrungen der Maschinenhersteller zeigen, dass die Zusammenhänge der Einflussgrößen aus Maschine und Baustellenbedingungen komplexer Natur sind. Für den Umgang mit den Hinweisen dieses Merkblattes ist daher eine vertiefte Kenntnis im Bereich der hier angewandten Maschinen- und Befestigungstechnik erforderlich.

Auf was kommt es nun an?
Aufgrund der werkstofflichen Inhomogenität des Untergrundes und der dadurch variierenden Festigkeiten kann dem Anwender leider kein Universalrezept an die Hand gegeben werden. Vor allem das Fehlen einer pauschalen Angabe für die Dübelkraft macht es deshalb erforderlich, dass bei der Auswahl des geeigneten Besfestigungssystems alle möglichen Quellen und Know-How Träger einbezogen werden, zum Beispiel:

  • Eigene Erfahrungen (Best Practice)
  • Zusammenarbeit mit dem Dübelhersteller
  • Einbeziehung des Wissens über die Auswirkungen aller in diesem Informationsblatt genannten Einflussgrößen

Dem Anwender wird daher empfohlen, alle Entscheidungen über die Art der Befestigung der Kernbohrgeräte auf Baustellen nur durch adäquat ausgebildetes und eingewiesenes Personal zu treffen.

Die VDMA Information stellen wir dem interessierten Anwender als Ansichtsdokument zur Verfügung. Druckexemplare können beim VDMA Verlag bezogen werden.

 

 

Downloads