ECORYS Studie veröffentlicht

Wirtgen Group

Die ECORYS-Studie bezüglich der Voraussetzungen zur EU-Harmonisierung für die Straßennutzung von beweglichen Maschinen ist veröffentlicht worden. Das Dokument steht zum Download bereit.

Die Schlussfolgerungen der Studie lauten im Wesentlichen:

Die nichtharmonisierten Voraussetzungen für die Straßennutzung beweglicher Maschinen verursachen beträchtliche Unterschiede innerhalb der EU-Mitgliedstaaten und schaden deshalb der Funktion und der Wirkung des Binnenmarktes. Sie führt zu Barrieren für EU-Märkte besonders für KMU‘s. Sie führt zudem zu höheren Kosten für die Industrie. Abhängig von der Marktsituation können diese Kosten abgeschrieben, jedoch nicht an nachgeschalteten Kunden weitergegeben werden. Das verhindert auch eine Chancengleichheit für nachgeschaltete Kunden, die keinen Zugang zu denselben Produkten und zu denselben Preisen über die EU haben. Außerdem kann es zu Kosten für andere Beteiligte führen (z. B. Mitgliedstaatsbehörden, Händler).

Um die obengenannten Probleme zu adressieren, sind die folgende Vorschläge einer harmonisierten Gesetzgebung gemacht worden: Option 3.2 schlägt eine harmonisierte Gesetzgebung für alle Prüfungen (teilweiser Gebrauch von Selbstzertifikat und Drittzertifikat für die Sicherheit kritische Bestandteile), und Option 4.2 den Vorschlag einer ganzheitlichen EU-Fahrzeugbaumusterprüfung. Während die erste Option unserer Ansicht nach kurzfristig die höchsten Kostenersparnisse für die Industrie bringen würde, vertritt die letzte Option längerfristig eine ähnliche Absicht für den ganzen Sektor.

Es gilt diese Entwicklungen weiter intensive zu beobachten und zu begleiten.

Downloads